KDE4.DE

KDE4 Info Blog. Zusätzlich werden viele weitere Linux Themen behandelt

Linux Mediacenter in der Größe eines USB Sticks

Kaum größer als ein handelsüblicher USB Speicherstick kommt der kleine Zwerg daher.Er trägt den Namen Cotton Candy. Er beinhaltet auf einer kleinen Fläche 1 GB Ran und einen ARM Prozessor. Gespeichert werden die Daten auf einer MicroSD Karte ( 32 GB ).  Der Grafikausgang ist per HDMI gelöst. Damit lassen sich Fernseher perfekt um einen Mediaplayer Nachrüsten. Vorraussetzung zum Betrieb ist dann nur ein USB 2.0 Port am TV. Als Betriebssysteme stehen Ubuntu oder Android bereit.

Leider noch nicht auf dem Markt erhältlich, soll aber in der zweiten Hälfte 2012 erscheinen.

Weitere Informationen dazu auf golem.de

XBMC 9.0.4 und es wurde still

Zuerst habe ich die Ubuntu Kiste im Wohnzimmer auf die Version 9.0.4 gebracht. Danach kam dann XBMC an die Reihe. Nach dem Neustart war es dann ganz leise. Weder bei MP3s noch bei Videos konnte ich einen Ton hören. Ich hatte noch die Variante mit dem Autologin und ohne GDM zwecks schnellerem Start.

Erstmal den GDM wieder aktivieren und den Autologin ausschalten. Ton beim GDM war vorhanden, doch nach dem Login war wieder alles leise. Dann versuchte ich diverse Einstellungen im alsamixer auf der Konsole, brachte aber alles nichts. Mit aplay und mplayer funktionierte der Ton wunderbar. Hmm was tun ? Ich habe dann einen neuen User angelegt und siehe da der Ton ging wieder. Aus den Logfiles konnte ich entnehmen, dass bei dem Update der Ubuntu Version mein bestehender Nutzer nicht in alle notwendigen neuen Gruppen eingetragen wurde.

Aber sonst ist das ganze super gelaufen. Habt Ihr die neue Version schon ausprobiert ? Was klappt besser, was geht nicht mehr ?

XBMC 9.0.4 Babylon

Am 6. Mai wurde XBMC in der Version 9.0.4 freigegeben. Für Ubuntu stehen Pakete im PPA Launchpad bereit. Neu ist die Unterstützung von Nvidias VDPAU, ein Verfahren, bei dem die CPU des PC durch die Rechenleistung des Grafikchips entlastet wird.

Die Version steht für folgende Plattformen zum Download bereit

  • Windows XP
  • Windows Vista
  • Mac OS  ( neu PPC Unterstützung)
  • Apple TV
  • Linux

Weitere Informationen auf www.xbmc.org.

Heute Abend versuche ich mich mal an einem Update im Wohnzimmer und werde berichten. Falls Ihr schon Erfahrungen mit der neuen Version habt freue ich mich auch eure Kommentare

XBMC und ich versuche es noch einmal

Nach einer Unterhaltung mit  einem Arbeitskollegen, der auch auf der Suche nach einem Mediacenter war, habe ich erfahren, dass meine schon einmal genannten Fehler nicht mehr auftreten würden.

Sein Setup ist ein frisches Debian Lenny und dazu die Pakete für Ubuntu, die man auf der XBMC Homepage finden kann.

Ich werde natürlich wieder berichten wie es und vor allem ob diesmal alles auf Anhieb funktioniert.

XBMC Atlantis ist da

XBMC Mediacenter Der Plattformüergreifende Mediacenter XBMC Atlantis wurde nun freigegeben. Die Entwickler versprechen eine Vielzahl von Fehlerkorrekturen und Verbesserungen. Der Mediacenter läuft unter Mac OS,Windows Linux und AppleTV. Wer den Blog verfolgt weiß, dass wir die Beta 1 als auch die Beta 2 getestet haben.

Solltet ihr XBMC aus dem Launchpad unter Ubuntu installiert haben, langen auf der Konsole die beiden Befehle:
sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Um auf die neueste Version zu aktualisieren.

Viel Spaß mit XBMC

XBMC Beta 2 Stufe 2 – es läuft :-)

Endlich geschafft. Wie schon vorher erwähnt habe ich folgendes gemacht:

  1. Ubuntu 8.10 Desktop installiert
  2. XBMC via apt-get aus dem launchpad Installiert
  3. Scripte anpassen
  4. Spaß haben

Zu 1. braucht man ja eigentlich nicht viel sagen, ISO runterladen, auf CD brennen und installieren. Nach dem ersten Login hat mich Ubuntu auch gleich gefragt ob ich die NVIDIA Treiber installieren will, klar wollte ich das!. Danach habe ich noch ein apt-get update gefolgt von einem apt-get dist-upgrade gemacht und neu gestartet. Da ich nicht die ganze zeit vorm Fernseher aus alles eintippen wollte habe ich auch noch das Paket openssh-server installiert.

Zu 2.

Im Forum von XBMC gibt es einen Thread in dem die Paketquellen für Ubuntu in den Versionen GUTSY,HARDY und INTREPID stehen. ich habe also am Ende meiner /etc/apt/sources.list folgende zwei Zeilen ergänzt
deb http://ppa.launchpad.net/team-xbmc-intrepid/ubuntu intrepid main
deb-src http://ppa.launchpad.net/team-xbmc-intrepid/ubuntu intrepid main

Danach muss man apt-get update gefolgt von apt-get install xbmc eingeben. Alternativ kann man die Sourcen auch via Synaptic hinzufügen und die Pakete darüber installieren. In den Quellen gibt es auch schon einige Skins für XBMC.

3. Eigentlich wollte ich, dass XBMC immer automatisch startet, also keinen Windowmanager oder sowas auf der Kiste. Auch zu diesem Thema bin ich im Forum von XBMC fündig geworden.

Quellen:

Als nächstes werde ich eine WII Fernbediehnung via Bluetooth zur Steuerung einsetzten. Mal sehen wie weit ich da komme.

Also dann Viel Spaß mit XBMC Atlantis 2

XBMC Beta 2 – Stufe 1 versagt :-(

Leider kann ich die aktuelle Beta 2 von Atlantis nicht wie geplahnt auf meinem kleinen im Wohnzimmer laufen lassen, denn die Hardware ist zu alt. Ich werde nun versuchen die aktuelle Ubuntu Version aufzuspielen und dann aus den launchpad Repos XBMC zu installieren. Dort gibts nämlich schon fertige Pakete ;-)

Konkret scheitert es wohl an der Grafikkarte – Nvidia FX5200. Die Entwickler haben sich entschieden um die modernen Karten zu unterstützen die Treiber zu aktualisieren. Damit fällt der Support für die 5er Serie flach und man braucht mindestens eine ab Serie 6 empfohlen wird sogar Serie 8.

Naja ich berichte sobald ich hier weiter gekommen bin.

XBMC Atlantis 2

Am 7. Oktober haben die Entwickler des XBMC Teams, einem Mediacenter für Linux Windows und MacOS die 2. Beta Version der Atlantis version herausgebracht. Endlich ist das Feature was mir bei der ersten Betaversion fehlte, also die automatische Installation auf eine Festplatte, enthalten. Zusätzlich wurden die aktuellen Grafikkartentreiber für Nvidia und ATI. Der Download läuft gerade. Mein Zielsystem wird ein kleiner Würfelpc sein, nichts besonderes IDEQ200N heißt er. Mit einem alten AMD Prozessor und Nvidia Grafikkarte.

Sobald die Installation durchgelaufen ist schreibe ich meine Erfahrungen mit XBMC. Die LiveCD der Beta 1 war sah schon sehr vielversprechend aus.

XBMC Erster Versuch

So die LiveCD war heruntergeladen, der erste Versuch das ISO Image mit VirtualBox laufen zu lassen hat nicht funktioniert. Prinzipiell hat es schon funktioniert aber ich habe keine XBMC Oberfläche erhalten, sondern einen Desktop. Dann habe ich das Image auf CD gebrannt und im Wohnzimmer an einem alten IDEQ N200, der an einem 42 Zöller per DVI -> HDMI hängt ausprobiert. Genial ! bei der LiveCD wird man beim Bootmanager gefragt was man machen möchte, zur Auswahl stehen hier

  • booten mit NVIDIA Grafik
  • booten mit ATI Grafik
  • booten mit Intel Grafik
  • Installation auf einen USB Stick

XBMC hat sogar die Oberfläche auf 1920×1080 eingestellt. Das musste ich vorher immer per Modeline in der xorg.conf selber machen.

Einige Leser haben geschrieben, dass sie XBMC schon seid Jahren im Einsatz haben, ich kann garnicht glauben, dass ich diesen Media Center vorher noch nicht entdeckt habe. Neben MythTV und Tivo und Co eine echte Alternative. Jedoch ist die aktuelle Beta auch wirklich eine Beta, nach ca 20 Minuten blieb die LiveCD hängen.

Ich suche derzeit einen Weg die LiveCD direkt auf die Festplatte zu installieren. Sobald ich das gemacht habe schreibe ich wieder über den XBMC.