KDE4.DE

KDE4 Info Blog. Zusätzlich werden viele weitere Linux Themen behandelt

Nokia und Mozilla arbeiten gemeinsam

Nokia und Mozilla arbeiten derzeit an einer gemeinsamen Portierung der Firefox Engine zu QT. Damit würde sich Firefox vollkommen in die KDE Umgebung integrieren und müsste nicht mehr auf GTK Funktionen zurrückgreifen. Ziel der Portierung ist für Mozilla ist es den Marktanteil auf mobilen Endgeräten zu steigern. Nokia will das Rad nicht neu erfinden und mit der hauseigenen Entwicklung, basierend auf der WebKit Engine, einen neunen Browser erstellen sondern möchte auf bewehrte und bestehende Technik aufbauen.

Erste Screenshots gibt es auch schon zu sehen, auch wenn diese etwas klein ausfallen.

Quelle:

Ich bin auf das Ergebnis gespannt. Was denkt ihr ?

3 Responses to “Nokia und Mozilla arbeiten gemeinsam”


  1. martingr

    ich wusste gar nicht, dass Webkit eine “hauseigene” Engine von Nokia ist…
    Für mich war es bisher immer ein Fork von KHTML durch Apple, an dem nun auch unter anderem Nokia mitarbeitet.

  2. das ist natürlich richtig, ich habe den Artikel angepasst. Also WebKit ist ein Fork der KHTML Engine und JavaScript-Engine KJS aus dem KDE Projekt. Apple hat diese dann weiter entwickelt. Ist also nicht von Nokia. Nokia hatte mal angekündigt, auf WebKit Basis einen Browser zu machen.

    Danke für den Hinweis


  3. Leser

    >bewehrte

    Ich wusste gar nicht dass Firefox so eine gute Verteidigung hat. Es gib hier sicherlich darum dass sich er sich bewährt hat in den letzten Jahren.

    ;-)

Leave a Reply

*