KDE4.DE

KDE4 Info Blog. Zusätzlich werden viele weitere Linux Themen behandelt

Mit xrandr den zweiten Monitor starten

Ich habe die letzten beiden Wochen wieder mit dem Laptop arbeiten müssen und habe schon lange kein Xinerama, Twinview und Co mit dem Laptop gemacht.

Ich habe nie  recht verstanden, dass die Hardware Dienste keinen zweiten Monitor automatisch erkennen und mir irgendwas anbieten. Auf der Suche das ganze on the fly zu lösen habe ich den Befehl xrandr gefunden. Wenn man das Kommando einfach ohne Parameter auf der Konsole eingibt, erhält man einige Informationen über die vorhandenen Anschlüsse und die angeschlossenen Displays. Die notwendige Auflösung für den externen Monitor war bei mir aber nicht gelistet.

Ich habe mir dann ein kleines Shellscript erstellt, mi dem ich den zweiten Monitor bequem einschalten kann.

hier der Inhalt des Scriptes:

#!/bin/sh
xrandr --newmode 1280x1024 135 1280 1312 1416 1664 1024 1027 1030 1064
xrandr --addmode VGA 1280x1024
xrandr --output LVDS --mode 1280x800 --output VGA --mode 1280x1024 --right-of LVDS

Die erste Zeile fügt eine neue Auflösung hinzu. Die zweite Zeile weißt die Auflösung dem Monitor am VGA Ausgang zu. und die dritte Zeile definiert die komplette grafische Oberfläche also auf dem Laptop Display 1280×800 und am VGA Ausgang 1280×1024 und der steht dann noch rechts vom Laptop. Das Script habe ich in Ordner /home/MEINUSER/bin abgelegt und ausführbar gemacht.

Ich hoffe das hilft euch :-)

14 Responses to “Mit xrandr den zweiten Monitor starten”


  1. pit

    Was für eine Grafikkarte nutzt du und welchen Treiber.

    Ich hab das Problem das bei mir der xrandr Befehl den zweiten Monitor einfach nicht erkennt. (780G/fglrx)
    Es funktioniert inzwischen zwar per amdcccle, jedoch kann ich die Umstellung von “clone” auf “großes Display” nicht automatisieren und muss dies nach jedem Start von Hand machen.

    MfG

  2. Hi ich hab am Laptop eine Intel Karte und bei hat er auch die Auflösung des zweiten Monitors nicht richtig erkannt. Also wie schon oben geschrieben, hab ich dann die korrekte Auflösung hinzugefügt. Das Script habe ich dann in den KDE Autostart gelegt und somit eine halbe Automatisierung erreicht.


  3. pit

    Was mir aber nicht weiterhilft, da es nicht um die Erkennung der richtigen Auflösung, sondenr um die Erkennung des zweiten Monitors überhaupt geht ;)

  4. wenn du xrandr eingibts, sieht du denn dann überhaupt den VGA Ausgang ?


  5. pit

    Nein:

    Screen 0: minimum 320 x 200, current 2560 x 1024, maximum 2560 x 1024
    default connected 2560×1024+0+0 0mm x 0mm

    Der sagt mir ja nichtmal ob das der am HDMI oder am VGA Ausgang ist. Es meinte mal wer in einem Nebensatz das sich xrandr net so recht mit dem fglrx verträgt. Aber verifizieren konnt ich das bisher nicht.

  6. Eventuell hilft es , wenn du mal deine Hardware Konfiguration hier schreibst. Das wäre hilfreich und eventuell sieht es jemand der ein ähnliches Setup hat mit und kann Hilfe leisten.


  7. pit

    Ich hab ein ASUS Mainboard mit onboard Grafik ala 780G (=Radeon 3200). Damit verfüge ich über einen VGA und einen HDMI Port an denen jeweils ein Belinea 101925 (19″ TFT) angeschlossen ist. Der Rest ist wohl eher von uninteressanter Natur.

    Aber ich mach mir keine Hoffnung ;) bisher haben alle meine Fragen diesbezüglich “überlesen” ^^


  8. V

    @pit: Die ATI/AMD-Binär-Treiber unterstützen kein xrandr – Du musst alles mit dem ATI-Tool machen. Dieses sollte eine Möglichkeit haben, dir eine xorg.conf zu schreiben, die du dann in dein /etc/X11-Verzeichniss packen kannst.


  9. pit

    Ja mit dem Cataclyst Control Center hab ichs im Moment auch laufen.
    Nur muss ichs nach jedem Neustart manuell wieder von “clone” auf “big-desktop” einstellen. Da “such” ich noch nach einem passenden Befehl das zu automatisieren.


  10. aknyn

    Hey,

    ich bekomme leider immer Meldungen dieser Art:
    xrandr: screen cannot be larger than 2048×1200 (desired size 2304×800)

    Gebe ich den kompletten Befehl wie oben (letzte Zeile) ein, kommt es direkt.
    Habs dann einzeln versucht. Also:

    // Erst Newmode und Addmode, dann:
    xrandr –output VGA –mode 1680×1050

    und abschließend:
    xrandr –output VGA –right-of LVDS

    Da kam die Meldung wieder.

    Schade eigentlich.

  11. ich bin gerade auf der Arbeit, aber ich glaube du musst noch einen Eintrag in die xorg.conf machen mit der Angabe Virtual und der Gesamtgröße die du erreichen möchtest. Dann sollte es gehen. Ich poste das heute Abend noch mal.


  12. aknyn

    Habe auch eher das Gefühl das es vielleicht an einer falschen Modeline liegt.
    Komme damit auf über 80 Hz.

    Ist allerdings die gleiche wie ich sie damals in der xorg.conf hatte….

  13. Dann würde dein Monitor nach dem aktivieren ein out of range anzeigen.

    Hier der Part aus der xorg.conf

    SubSection “Display”
    Depth 24
    Modes “1280×800″ “1280×768″ “1280×720″ “1024×768″ “1280×600″ “1024×600″ “800×600″ “768×576″ “640×480″
    Virtual 2560 1024
    EndSubSection

    Da ist auch die Virtual Angabe drin. Dann ansonsten müsstest du das Display nicht right oder left of machen sonder under oder above. Da werden Seitenverhältnisse berechnet und als Maximale größe genommen. Modelines liefert google wie Sand am Meer. Einfach nach modeline 1280×1024 eingeben und eventuell noch die Frequenz dazu packen. Das war bei eine Modelinie für 75Hz. Das Display kann das :-)


  14. Pit

    Super geile Sache, danke! Hab jetzt endlich den Ablauf newmode –> addmode –> –mode … verstanden. Daaaaaaaaaaankeeeeee!!!!1111einseinseins

Leave a Reply

*