KDE4.DE

KDE4 Info Blog. Zusätzlich werden viele weitere Linux Themen behandelt

Minecraftserver aufsetzten

Vor einiger Zeit habe ich einen Minecraftserver aufgesetzt, damit mein Sohn mit seinen Kumpels ungestört spielen kann. Zuerst dachte ich, ein alter Linux Rechner im Keller und ein DynamicDns eintrag und meine Internetleitung verkraften dies. Leider falsch gedacht, schnell wurde ersichtlich, dass zum einen die Leitung, aber vor allem der alte Linuxrechner damit überfordert war. All dies brachte mich zu dem Entschluss einen eigenen Server im Internet aufzusetzen.

Was braucht man dafür?

Man braucht dazu etwas Zeit, einen Server mit viel RAM und ein wenig Plattenplatz. Natürlich braucht man auch einen Shellzugang zum Server.

Benötigte Software

Auf dem Server muss ein Javaruntime installiert sein, damit man Minecraft betreiben kann. Einige Plugins setzten ein 1.7er Runtime voraus, das kann man entweder händisch installieren oder man bedient sich an dem Packetverwaltungsystem seiner Distribution.
Dann braucht man noch das Minecraft.jar, dies kann man auf der Minecraft homepage runterladen.

Den Server vorbereiten

Ich empfehle die Anlage eines minecraft Benutzers und einer minecraft Gruppe, unter dessen Kontext wird der Server später laufen. Hat man den User und die Gruppe erstellt wecheslt man in dessen Home Ordner und platziert dort die minecraft.jar Datei. Nun kann man schon mal ausprobieren ob der Server startet, das sollte man mindestens einmal machen, denn so werden die Konfigurationsdateien, sowie die weitere Ordnerstruktur automatisch angelegt.


java -jar minecraft.jar

Es folgt nun direkt auf dem Prompt einige Ausgaben. Mit dem Tastenkürzel „Ctrl + C“ kann man den Server wieder beenden.
Der Server ist nun schon fast vorbereitet, er startet und man kann sich dorthin mit dem Client verbinden. Der nächste Schritt besteht dann darin, den Server im Hintergrund laufen zu lassen, sodass man sich aus ausloggen kann.

Den Server im Hintergrund betreiben

Auf folgender Webseite ist ein Start / Stop script verfügbar, welches sich hervorragend dafür verwenden lässt.

Das Script ist sogar so ausgelegt, dass es auf einem Server gleich mehrere Instanzen starten und stoppen kann. Dies wird durch einen Übergabeparameter am Startscript realisiert.

Ich habe nun unter dem Homeverzeichnis des minecraft users einen Ordner bin/startup angelegt und dort das mccontroll.sh abgelegt. Da ich nur einen Server betreiben will, habe ich auch dort die passende Konfiguration hingelegt


-rwxrwxr-x 1 minecraft minecraft 15670 25. Jun 2013 mcontrol.sh
-rw-rw-r-- 1 minecraft minecraft 1312 25. Jun 2013 README
-rw-rw-r-- 1 minecraft minecraft 1090 25. Jun 2013 server.cfg

Den Server mit mccontrol starten und stoppen

Der Server lässt sich nun mit folgenden Kommandos starten und stoppen

./bin/startup/mcontrol.sh ./bin/startup/server.cfg start

Es dauert dann kurz, bis er gestartet ist und man wieder auf den prompt der Shell zurück kommt.
Danach kann man mit dem Kommando

./bin/startup/mcontrol.sh ./bin/startup/server.cfg stop

Den server wieder stoppen.

Performance

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass für den Betrieb mindestens 2,5 GB RAM bereitgestellt werden sollten. Ich habe meinem Server nun 3 GB gegeben. Dazu muss nun die server.cfg bearbeitet werden. Ändert oder erstellt folgenden Eintrag

MAX_RAM=3072M

und startet den mincecraft Server mit dem mccontrol.sh script durch, damit die Einstellung wirksam wird.

Anbieterauswahl

Eigentlich könnt ihr den Server auf einem Rootserver oder Sharedserver eurer Wahl laufen lassen. Eventuell habt ihr sogar bereits einen Server der noch genügend Kapazitäten frei hat. Wer das nicht hat, kann sich beim folgendem Serverangebot umschauen.

Leave a Reply

*