KDE4.DE

KDE4 Info Blog. Zusätzlich werden viele weitere Linux Themen behandelt

Die Finanzen im Griff

Auf der Suche nach einem Tool für den Privaten Geldbeutel zu verwalten, welches unter Linux und Mac OS läuft bin ich auf Grisbi gestoßen. Ich hatte unter Linux schon die zwei bekannten Programme Kmymoney und GNU Cash ausprobiert. Bei Kmymoney bin ich dann fast ein ganzes Jahr lang geblieben. Nun habe ich aber auch Mac OS im Einsatz und hatte mir bisher mit einem entfernten X – Server geholfen. Der fehlt mir aber wenn ich mal nicht zu Hause bin ;-(. Also hab ich mich auf die Suche nach einem Crossplattformtool gemacht und habe  Grisbi gefunden.

Für Intel Macs hat ein Entwickler sogar ein GTK2 Binary gemacht, das hier super läuft.

Eigentlich wollte ich ja warten bis die Entwickler von Kmymoney die Anwendung auf Qt4 portiert haben, dann wäre es ja kein Problem gewesen das ganze auch unter Mac OS laufen zu lassen. Auf der Mailingliste bei sourceforge habe ich dann gelesen, dass der Qt4 Port irgendwann 2009 kommen soll. Solange kann und wollte ich nicht warten.

Also mein Tip für die Finanzen :

Welche Tools verwendet ihr ?

6 Responses to “Die Finanzen im Griff”


  1. Joppe

    Hallo,
    ich nutze seit Jahren Hibiscus mit SuSE und bin sehr zufrieden.
    Hibiscus (hbci4java) ist in Java programmiert und deshalb auch ein Cossplattformtool.

    Sven

  2. Hi Hibiscus sieht gut aus, jedoch unterstützt meine Bank kein HBCI.
    Ich werde es aber auch mal damit versuchen.


  3. Claudio

    Hallo!

    Ich benutze seit einem 1/4 Jahr GnuCash um peinlich genau ueber jeden Cent zu wachen. Die Bedinung gefaellt mir eben so gut wie die einfache Moeglichkeit Berichte/Statistiken zu bekommen.


  4. samy

    Also gnucash hat mir nicht gefallen. Grisbi auch nicht so. Aber ich hab mir Kmymoney dank deinem Bericht nochmal angeschaut und werde es mal damit probieren.


  5. Lyonel

    Also ich benutze Moneyplex.
    Das kostet zwar etwas, aber ist schön einfach und umfangreich.
    Die Firma ist übrigens sehr Kundenfreundlich und haben mir schon ein kostenloses Update auf die neue Version ohne Nachfrage geschenkt. Und der Support ist auch spitze.


  6. Mabuse

    Ich nutze immer noch MS Money 99, bin allerdings schon seit über einem Jahr auf der Suche nach einer Alternative, diese muss nicht zwangsläufig kostenlos sein.

    Während meiner Suche bin unter anderem auf folgende Produkte gestossen, jeweils mit dem Hauptgrund, warum diese Läösung für mich dann nicht in Frage kam. Dabei sollte man wissen, dass ich kein Online-Banking durch das Programm benötige, mir kommt es auf die Verwaltung der Finanzen an, da ich in der Hauptsache unsere Vereinskasse(n) damit verwalten möchte, inklusive einer simplen Möglichkeit alle für das Finanzamt notwendingen Daten (in Form einer vernünftigen Einnahmen-Ausgaben-Rechnung) schnell und auch für Laien verständlich zu erhalten. Wichtig wird dabei insbesondere: Mehr als eine Stufe Unterkategorien. Wenn MS Money 99 das bieten würde, würde ich dabei sofort bleiben.

    StarMoney: Ist fast ausschließlich auf Online-Banking ausgelegt. Die Bedienung liess dabei zu wünschen übrig.

    WISO MeinGeld/MeinVerein/…: Ich weiss gar nicht mehr warum, ich denke es waren Bedienungsmängel und die Tatsache dass irgendeine Lizenzprüfende Software ständig auf meinem Rechner lief, die sich selbst nach einem Entfernen der Testversion nicht mehr ohne aufwändige Eingriffe deinstallieren liess schreckten mich ab.

    Quicken 2009: Sehr “altbackene” Bedienung, zu wenig Flexibilität in den Berichten und diverse Programmabstürze bereits am ersten Tag sorgten dafür, dass die Software noch am zweiten Tag des Probezeitraums an LExware zurückging.

    Grisbi: Netter Ansatz, sobald man dort Kategorien in mehr als eine Unterkategorie teilen kann, wäre es bestimmt eine nette Alternative, ohne dieses Feature bin ich mit MS Money aber noch mindestens genauso gut bedient.

    MoneyPlex: Auch gut gemacht, für mich auch eine echte Alternative, aber auch hier nur eine Stufe Unterkategorien. Schade eigentlich.

    GnuCash: Ich benötige keine “echte” doppelte Buchführung, adher ist GnuCash für meine Zwecke zu “überladen”. Weiterhin sehen die Berichte echt mies aus, und leider wird mir als “Nicht-Programmierer” keine einfacher Klicki-Bunti-Weg gegeben, Berichte an seine Bedürfnisse einfach anzupassen.

    MS Money 2007: Eigentlich der perfekte Favorit. Die Kategorien können (beliebig? zumindest ausreichend) viele Stufen an Unterkategorien hierarchisch verwalten. Bedienung exzellent, die Berichte einfach nur genial. Leider nicht auf deutsch zu bekommen und auch gar nicht so einfach in Deutschland zu kaufen. MS Money wird (wurde?) auch bald vollständig eingestellt, selbst in den USA ist es inzwischen nicht mehr käuflich zu erwerben wenn ich richtig informiert bin. Sehr schade, das wäre Mal ein kaufenswertes MS Produkt gewesen. Prinzipiell wäre für mich englisch auch kein Manko, aber wenn ich die Berichte erst nach Excel exportieren muss, um sie dort aufwändig auf Deutsch zu übersetzen um diese dann beim Finanzamt einzureichen, das ist mir die Arbeit nicht wert, denn leider sehen die Berichte nach Excel exportiert dann auch gar nicht mehr so gut aus wie gedruckt oder in Money selbst, es wäre also ein enormer Nacharbeitungsaufwand erforderlich.

    KMyMoney: Der bislang härteste Anwärter neben MS Money 2007. Manko: man kann es (noch) nicht mal einfach eben unter Windows betreiben (geht das überhaupt schon irgendwie?). Ich warte auf den KDE4 Port und hoffe dann dass es mit KDE4Windows dann geht, das wäre echt klasse, dann werde ich umsteigen.

    Tja, ich glaube ich habe fast alles einmal ausprobiert, es waren auch noch ein zwei kleine OpenSource-Projekte im Testfeld die ich aber schon wieder vergessen habe weil entweder im Totalen Alpha-Stadium oder schlichtweg unbedienbar.

    Noch bleibe ich also bei meinem guten alten MS Money 99, da weiss ich was ich habe bis KMyMoney irgendwann endlich Mal auf Win laufen wird.

Leave a Reply

*