KDE4.DE

KDE4 Info Blog. Zusätzlich werden viele weitere Linux Themen behandelt

DBOX2 Festplatten Einbau

Heute war es dann soweit, dass ich das Festplatten Interface in die Sagem DBOX eingebaut habe. Als Werkzeug brauchte ich neben einem Schraubenzieher noch eine Wasserpumpenzange und eine Blechschere.

Die Wasserpumpenzange benötigte ich um den mitgelieferten Festplattenrahmen zu biegen. Die Blechschere benötigte ich um ein Loch in die Rückwand bezüglich der Stromzufuhr für die Fesplatte zu machen.

Nach dem alles Hardware seitig verbaut war konnte ich mich ans aufspielen der Software machen. Leider kam ich hier zu folgendem Ergebnis:

Ein Enigma Image scheidet für die Verwendung einer Festplatte aus, denn man kann zwar Sendungen aufzeichnen, jedoch packt die kleine CPU die Wiedergabe nicht. Teilweise kann man schon Ruckler während der Aufname verzeichnen.

Ein Test mit aktuellem Neutrino Image dagegen funktionierte tadellos. Aufnahmen, Timerprogramierung und abspielen der Aufzeichnungen klappte hier problemlos.

Beim Enigma Image hatte ich einen Load zwischen 3 und 4 während einer Aufnahme. Bei Neutrino hingegen um 0.8. Da das Enigma ja eigentlich für eine 250 Mhz CPU ( Dreambox ) gemacht ist und die Systemleistung der Dbox ( 66 Mhz ) da anscheinend nicht ausreicht, werde ich wohl in Zukunft mit einem Neutrino leben müssen.

3 Responses to “DBOX2 Festplatten Einbau”

  1. [...] und stolz ist, sich das eben leisten zu können. Smilz NS.: Ich habe so eine Software, mit der man aus einer normalen HD eine Serverplatte machen kann – für Seagate-HD :-) ) Filed under: Uncategorized [...]

  2. [...] mich NIE WIEDER IBM, u.a. weil die letzten > > Platten die ich hatte alle kaputt gegangen sind – Garantie, toll. > > Daten weg, Theater. > > NEIN danke. > > [...]


  3. Marcel

    Es gibt mal wieder Neuigkeiten vom IDE-Projekt für die dbox2 zu berichten.
    Offenbar arbeitet man an einer deutlich leistungsfähigeren IDE-Schnittstelle für die Box.

    http://tuxbox-forum.dreambox-fan.de/forum/viewtopic.php?f=31&t=47689

    Außerdem ist bereits ein Interface mit SATA bei http://www.dbox2.com erhältlich.

Leave a Reply

*