KDE4.DE

KDE4 Info Blog. Zusätzlich werden viele weitere Linux Themen behandelt

Amarok Screenshots

Amarok LogoLuis Augusto hat Amarok 2.0 unter die Lupe genommen und viele Funktionen getestet. Das ganze hat er mit sehr schönen Screenshots dokumentiert. Der Report ist wirklich gelungen und sehenswert.

Ich nutze Amarok 2 wirklich gerne, es ist super geworden. Nutzt ihr es auch schon?

11 Responses to “Amarok Screenshots”

  1. So gut kommt er in dem Bericht aber nicht weg ;)

  2. Es sind ein paar falsche Behauptungen in dem Artikel und der Autor scheint die neue Version nicht so zu mögen. Ich habe unter http://blog.rakekniven.de/2008/12/17/amarok-2-evolution-muss-sein/ meine Gedanken zu Amarok 2 niedergeschrieben.

    Der Versionssprung von 1.x auf 2.0 gibt nicht wieder, dass es sich fast um eine Neuentwicklung handelt. MS gibt bei solchen Änderungen ein neues OS mit neuem Namen heraus.
    Nach einer derart langen Entwicklungszeit muss man irgendwann releasen. Sonst kriegt man nie Feedback und weiß was gut ankommt, und was vielleicht nicht so passt.

    Viele Leute wünschen sich auch heute noch Ihr Win98 zurück. Diese Leute schreien über Amarok 2

    Übrigens, Amarok 2.0.1 steht vor der Tür und es werden ein paar “fehlende” Funktionen nachgerüstet.


  3. Snew

    Zufrieden ist vielleicht angesichts der fehlenden Player Unterstützung, der dauernd abstürzenden Sammlungsaktualisierung und der kompletten Systemabstürze, vielleicht noch etwas übertrieben… Aber ich glaube mit 2.20 oder vllt. schon 2.10 wird es einigermassen stabil laufen und den Titel stable beta auch verdienen. Bis dahin begnüge ich mich noch mit dem alten derivat…

  4. Habe den Player seit Veröffentlichung unter openSUSE 11.0 (KDE 4.1.3) jeden Tag im Einsatz. Und bisher noch keinen Absturz.
    Hatte gleich die Debug-Pakete mitinstalliert um den Entwicklern besseres Feedback geben zu können, aber wie gesagt noch nicht einmal benötigt.

    Unter welchem OS / Distri nutzt Du denn den Player?

  5. Ich nutze ihn ebenfalls unter openSUSe 11.0 und auf der Arbeit mal noch probehalber unter WinXP. Da gabs dann auch nette Kommentare von den Kollegen “Was ist dass den für ein schöner Player ..”.

    Gruß blendo


  6. linpete

    Bin jetzt seit 2 Wochen auf 2.0 umgestiegen und bin begeistert.
    Der ReWrite hat sich gelohnt.
    Die Usabilitly ist deutlich besser als bei 1.x.
    Die Idee mit den Panels zwischen Sammlung und Playlist ist wirklich gut.
    Stabilität ist bei mir (Suse 10.3, KDE 4.1, x64) teilweise noch nicht so super (z.B. Schreiben von ID3 Tags). Habe aber auch schon Bugs gepostet und gleich Reaktion bekommen. Man kann die Version aber durchaus nutzen. Mein komplettes System ist noch nie abgeraucht.
    Die Einbindung von MTP Playern (Creative ZEN) ist auch noch etwas buggy. Das geht zwar, bringt aber die Sammlung auf Platte für die Dauer der Verbindung irgendwie durcheinander.

    Aber – das ist ja das coole an Open Source und freier Software – wir User haben es durch unser Feedback in der Hand was aus einer Anwendung wird…

    Wer 100% garantierte Funktionalität braucht sollte eh die Vorgängerversionen nutzen, das gilt nicht nur für Amarok.


  7. onli

    @2: “Viele Leute wünschen sich auch heute noch Ihr Win98 zurück. Diese Leute schreien über Amarok 2″
    Das ist Unsinn. Amarok 2 hat Mängel. Die Kontextinformationsanzeige ist weder hübsch noch übersichtlich – die Icons nichtssagend, bei normaler Größe des Fensters waren die Statuswerte nicht lesbar. Die ineinander verwobenen Buttons zu kritisieren ist verständlich, das Gescrolle bei einigen der Widgets nervig.

    Solche Missstände anzusprechen hat mit Konservatismus nichts zu tun. Berechtigte Kritik als sowas zu brandmarken ist ziemlich peinlich.

    PS: Ob ich Amarok 2 mag habe ich noch nicht entschieden. Ich nutze Hardy, der Umstieg ist noch nicht nötig.

  8. Die Amarok-Leute haben offene Ohren. Siehe http://amarok.kde.org/blog/archives/858-From-the-Post-2.0.0-Git-Vaults,-Part-2,-The-Playlist-Evolved.html

    Solange Kritik fair und konstruktiv ist, wird sie gerne angehört. Viele Leute beschwerten sich in unangebrachter Art. Und das auch noch bei kostenloser Software.

  9. @Mark:

    Das denke ich auch, ohne die faire und konstruktive Kritik der User kann opensource Software nicht funktionieren. Erst durch diese Komponenten erhalten die Entwickler auf der einen Seite Ihr Lob / Kritik, aber auf der anderen Seite auch Funktionsvorschläge um ihre Anwendung zu verbessern. Diejeniegen die darüber meckern sollten erstmal selber ein Stück Software schreiben und Pflegen und warten, dann erst würden sie wissen über was sie da eigentlich meckern.


  10. onli

    Das sieht tatsächlich wie ein offenes Ohr aus. Schön :)
    Allerdings empfand ich auch die verlinkte Besprechung als konstruktiv, weshalb mir dein Win98-Kommentar unverständlich bleiben musste. Anscheinend war der etwas genereller gemeint. Nun gut.
    Gruß


  11. e23

    An sich ganz schön der 2.0, aber mir fehlt mein geliebter Content Reiter. :(

    Oder ich finde das Äquivalent einfach nicht^^

Leave a Reply

*