KDE4.DE

KDE4 Info Blog. Zusätzlich werden viele weitere Linux Themen behandelt

KDE 4.2 Screenshots online

suse_sysinfo_111Ich hatte nun mal Gelegenheit KDE 4.2 zu testen und habe dazu ein paar Screenshots gemacht. Die Screenshots findet Ihr wie immer im Menü Screenshots auf der Seite.

Einige Icons fehlen leider noch und Krunner hat auch noch einige Probleme, ansonsten hat KDE 4.2 heute gute 5 Stunden durchgehalten ohne eine Crash oder Performance probleme.

Die Screenshots sind von einem openSUSE 11.1 System.

Was sind eure Meinungen zu KDE 4.2, die würden mich interessieren. Gab es Probleme beim Update, habt ihr Lieber neu aufgesetzt oder nur mit einer LiveCD getestet?

KDE 4.2 Release

Es ist soweit. KDE 4.2 wurde freigegeben und steht nun zum Download bereit. Fertige Pakete gibt es schon für folgende Distributionen

  • Debian KDE 4.2.0 Pakete sind im experimentellen Repository verfügbar. Installations Information.
  • Kubuntu Pakete werden in der kommenden Version “Jaunty” (9.04) enthalten sein und sind natürlich auch als Update für die stabile Version Kubuntu 8.10 (“Intrepid”) verfügbar. Weitere Informationen können in der Ankündigung auf Kubuntu.org nachgelesen werden.

Im offiziellen Release Announcment finden sich einige Screenshots und Videos zum Desktop. Sobald ich die Version getestet habe werde ich natürlich darüber berichten.

Habt ihr es schon installiert ?  Wie gefällt es euch ? Wenn einer von euch auf einer der Release Party war, dann schreibt mal wie es dort war. Bisher hat es bei mir zeitlich nicht funktioniert.

Quellen

Viel Freude mit KDE 4.2

Mit xrandr den zweiten Monitor starten

Ich habe die letzten beiden Wochen wieder mit dem Laptop arbeiten müssen und habe schon lange kein Xinerama, Twinview und Co mit dem Laptop gemacht.

Ich habe nie  recht verstanden, dass die Hardware Dienste keinen zweiten Monitor automatisch erkennen und mir irgendwas anbieten. Auf der Suche das ganze on the fly zu lösen habe ich den Befehl xrandr gefunden. Wenn man das Kommando einfach ohne Parameter auf der Konsole eingibt, erhält man einige Informationen über die vorhandenen Anschlüsse und die angeschlossenen Displays. Die notwendige Auflösung für den externen Monitor war bei mir aber nicht gelistet.

Ich habe mir dann ein kleines Shellscript erstellt, mi dem ich den zweiten Monitor bequem einschalten kann.

hier der Inhalt des Scriptes:

#!/bin/sh
xrandr --newmode 1280x1024 135 1280 1312 1416 1664 1024 1027 1030 1064
xrandr --addmode VGA 1280x1024
xrandr --output LVDS --mode 1280x800 --output VGA --mode 1280x1024 --right-of LVDS

Die erste Zeile fügt eine neue Auflösung hinzu. Die zweite Zeile weißt die Auflösung dem Monitor am VGA Ausgang zu. und die dritte Zeile definiert die komplette grafische Oberfläche also auf dem Laptop Display 1280×800 und am VGA Ausgang 1280×1024 und der steht dann noch rechts vom Laptop. Das Script habe ich in Ordner /home/MEINUSER/bin abgelegt und ausführbar gemacht.

Ich hoffe das hilft euch :-)

Nur noch 4 mal schlafen, dann ist es soweit

Zum anstehenden Release von KDE 4.2 habe ich mich entschlossen am Wochenende meinen Testrechner mit einem aktuellen Suse auszustatten und KDE 4.2 einmal aus den Sourcen selber zu kompilieren. Es ist schon eine Zeit lang her, dass ich das gemacht habe :-) .

Wie steht ihr zur kommenden Version ? Habt ihr auch Testrechner oder probiert ihr es einfach in einer VM aus ?  Das  würde mich wirklich interessieren.  Ich hatte damals immer eine Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den vorkompilierten Paketen der Distributionen.

Ich freue mich schon drauf.

KBasic

Auf dot.kde.org habe ich gelesen, das KBasic mit QBASIC und VB zu 100% sntaktisch kompatibel ist. Somit lassen schöne GUI Anwendungen auf verschiedene Plattformen bringen. Zusätzlich lassen sich C und C++ Funktionen einbinden und aufrufen. Als eingebautes Datenbankbackend kommt SQLITE zum Einsatz. Die Lizenz von KBasic ist GPL.

Rund um die KBasic Sprache gibt es eine Community, den Link dazu findet ihr weiter unten.

Ich werde das mal in den nächsten Tagen testen.

Habt ihr schon was damit gemacht ?

Denn Quellcode von KBasic kann man nur schwer auf der Webseite finden. Ich hab ihn mal verlinkt.

Zum Countdown kommt der Banner

Nun sind es nur noch 10 Tage bis zum Release von KDE 4.2. Ich denke, dass die Akzeptanz unter den Anwendern durch diese Version gestärkt wird. Viele die gemeckert haben, dass 4.0 und 4.1 eigentlich Entwicklerversionen sind werden erstaunt sein, wie die Perfomance und die Stabilität gewachsen ist. Ich habe in den letzten Tagen meine Platte aufgeräumt und bin dabei auf ein LiveCD Image der 4.0 gestoßen und habe eine VM damit gestartet. Der Unterschied ist wirklich beachtlich ;-) .
Um auf den Countdown zurück zukommen – ab heute seht ihr über den Beiträgen den offiziellen Countdown.

KDE Four Live 1.1.96 verfügbar

Stephan Binner hat seine LiveCD auf openSuse 11.1 basis mit dem RC1 der kommenden KDE4.2 Version veröffentlicht. Es liegt ein ISO und ein Delta ISO zur Vorgängerversion vor.

Wer also nichts riskieren möchte und KDE 4.2 RC1 einaml ausprobieren will, sollte hier zuschlagen.

Einfach von CD booten und KDE 4.2 ausprobieren.

KDE 4.2 Release Candidate und 4.1.4 sind da

Das KDE Team hat seinen monatlichen Release der 4.1er Serie veröffentlicht. Zeitgleich wurde der Release Candidate von KDE 4.2 ausgerollt.

Version 4.1.4 behebt diverse Fehler ind den Basisbibliotheken, KMail und Ocular.
Der Release Candidate enthällt neue Funktionen. Das Folderview Applet lässt sich nun zum Beispiel als Hintergrund für den Desktop verwenden. Es soll insgesamt stabieler und schneller laufen. Auch neu ist die Unterstützung der Google Gadgets als Plasmoids auf dem Desktop.

Beide Versionen stehen auf der KDE Homepage zum Download bereit.

Viel Spass damit.

Amarok Screenshots

Amarok LogoLuis Augusto hat Amarok 2.0 unter die Lupe genommen und viele Funktionen getestet. Das ganze hat er mit sehr schönen Screenshots dokumentiert. Der Report ist wirklich gelungen und sehenswert.

Ich nutze Amarok 2 wirklich gerne, es ist super geworden. Nutzt ihr es auch schon?

KDE 4.2 ( Preview ) begeistert Windows Anwender

Gestern hatte ich eine der auf opensuse basierenden LiveCDs dabei mit einer Betaversion von KDE 4.2. Da ich sie nur mal ausprobiert hatte und auf meinem Notebook 11.0 mit den Factory Paketen habe, habe ich die CD an unseren Windows Server Verwalter gegeben und sagte schau dir das doch mal an. Dann kamen die üblichen Abwehrfragen wir

  • Wie funktioniert das denn mit Linux ?
  • Wo bekomme ich denn die Treiber her ?
  • Muss es installiert werden ?

Alles gut und kurz erklärt und ihm gesagt, versuch es erst mal mit der LiveCD. Treiber müssten eigentlich passen, hatte ich auf gut Glück gesagt ;-) .

Heute habe ich dann das Feedback bekommen, und er wahr begeistert. Er überlegt sogar in nächster Zeit eine Partition einzurichten und ein Dualbootsystem zu machen.

Also dann wieder einen bekehrt.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?